Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Unsere Schwerpunkte

Schwerpunkte in Klinik, Forschung und Lehre

Konservativ

  • Früherkennung von kindlichen Hörstörungen (auch mit otoakustischen Emissionen und akustisch evozierten Potentialen)
  • Nachscreening und Follow-up-Untersuchugen (Bestätigungsdiagnostik) beim Universellen- Neugeborenen-Hörscreening.
  • Frühbehandlung von kindlichen Hörstörungen (z.B. mit Hörgeräten,Hörimplantaten, FM-Anlagen, lautsprachlicher Frühförderung)
  • Störungen der Sprachentwicklung (Dyslalie, Stammeln, spezifische/umschriebene SES)
  • Mundmotorische Störungen einschl. Zungendyskinesien sowie Trink- und Eßstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Näseln
  • Redeflußstörungen (Stottern, Poltern)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS), Lese- und/oder Rechtschreibstörungen (LRS)
  • Sprech-, Sprach- und Stimmstörungen bei Nervenkrankheiten und bei Durchblutungsstörungen des Gehirns (z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose)
  • Chronische Sprech- und Schluckstörungen bei Erkrankungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Chronische Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Chronische Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Chronische Erkrankungen der Singstimme (Dysodie)
  • Dystonien, z.B. mit Stimmstörungen und Schluckstörungen (z.B. bei Spasmodischer Dysphonie, ggf. gemeinsame Behandlung mit der Klinik für Neurologie, Spezialsprechstunde für Bewegungsstörungen)
  • Vocal Cord Dysfunktion (VCD)
  • Rehabilitation nach operativen Eingriffen im Kopf-Hals-Bereich
  • Anpassung von Stimmprothesen nach Entfernung des Kehlkopfes

Chirurgisch

  • Paracentese und Einlage von Paukenröhrchen, bes. auch spezielle dauerverweilende Paukenröhrchen z.B. bei Kindern mit M. Down oder Gaumenspalten, auch mit gleichzeitiger (intraoperativer) Hörprüfung in Narkose
  • Abtragung gutartiger Neubildungen im Kehlkopf (z.B. Polypen, Knötchen) in Lokalanästhesie bei nicht narkosefähigen Patienten
  • Stimmverbessernde (phonochirurgische) Eingriffe mit Kollagen oder Botulinum-Toxin (z.B. bei Patienten mit bestimmten Stimmlippenlähmungen, Spasmodischer Dysphonie, Dystonien oder Vocal Cord Dysfunction), Stimmlippenmedialisierung (z.B. bei Patienten mit Stimmlippenlähmung)
  • Ci und VSB

Notfälle

  • Behandlung am gleichen oder am darauffolgenden Regelarbeitstag,
    bitte vorher anrufen und ggf. Überweisung mitbringen: Tel.: 0451 500-3485
  • Weiterführende Hörprüfungen nach auffälligem Neugeborenenhörscreening
  • Akuter totaler Stimmverlust (Aphonie)
  • Funktionsverlust des Shuntventils ("Stimmprothese") bei Kehlkopflosen

Serviceleistungen (mit besonderer Abrechnung)

  • Eignungsuntersuchungen für Sprech- und Stimmberufe (z.B. Schauspieler, Sänger, Lehrer, Logopäden)
  • Begutachtungen (z.B. für den Medizinischen Dienst der Krankenkassen, für Schlichtungsverfahren, für Gerichtsverfahren)